Vielen Dank für den Besuch

Wenn die Bauernfamilien auf ihren Hof einladen, dann ist ein Erlebnis für Gross und Klein garantiert. Neun interessante landwirtschaftliche Betriebe öffneten am Sonntag, 18. September 2022, ihre Türen für die Bevölkerung Während der Veranstaltung wurde viel gelacht, gefachsimpelt, gespielt und genossen.

Kaum ein Beruf ist so vielseitig wie der des Landwirts. Einerseits gibt es unzählige verschiedene Betriebszweige, andererseits gestaltet sich die Arbeit mit der Natur und den Tieren täglich neu. Diesen Sonntag, 18. September 2022, hiessen neun unterschiedliche Landwirtschaftsbetriebe im Bezirk Affoltern die Gäste willkommen. Sie zeigten der lokalen Bevölkerung auf, wie die heutige Landwirtschaft funktioniert und informierten über ihren Betrieb.

Ein schöner Ausflug in der Region: Das ist «vo puur zu puur». Und damit alle Gäste voll auf ihre Kosten kommen, bereiten die teilnehmenden Bauernfamilien während fast einem Jahr ein abwechslungsreiches Programm für alle Altersgruppen vor. Ein Frühschoppenkonzert, geführte Hofrundgänge oder Kinderkonzerte mit Bruno Hächler – bei den unterschiedlichen Aktivitäten durfte ein grosses Publikum begrüsst werden. Auch das Wetter spielte optimal mit.

Herzlichen Dank allen Gästen, die «underwägs vo puur zu puur» waren. Es war ein toller Tag mit euch!

Video der Veranstaltung

Vorschau: Am Sonntag, 17. September 2023 besucht die Veranstaltung «vo puur zu puur» den Bezirk Bülach.

Weiterlesen
Frisches Gemüse direkt vom Hof

45 Hektaren Land bewirtschaftet Familie Müller. Während Jürg für die Milchwirtschaft mit eigener Nachzucht zuständig ist, übernimmt Sandra die Gemüseplanung sowie die Verantwortung im Haus und Garten. Auf 1,2 Hektaren wird Gemüse für die Kunden des Gemüse-Abonnements produziert. Die drei Kinder helfen fleissig mit. Jonas, 14, interessiert sich am meisten für das mechanische Geschehen auf dem Hof. Luca, 11, ist überall da, wo zwei helfende Hände gefragt sind. Und der kleine Bauer Jan, 7, ist glücklich, wenn er Zeit mit seinen Kälbern, Kühen und Ziegen verbringen kann.
 
Worüber können sich die Gäste auf eurem Hof informieren?
Die Gäste können sich auf einen abwechslungsreichen Besuch bei uns freuen. Wir produzieren leckeres, gesundes Gemüse und dies ganz ohne chemische Pflanzenschutzmittel und Kunstdünger. Wie das genau geht, zeigen wir gerne persönlich auf. Während dem ganzen Jahr bieten wir unserer Kundschaft saisonales Gemüse an. Wer künftig jeden Dienstagmorgen mit frischem, regionalem Gemüse versorgt werden möchte, kann gleich vor Ort das Gemüse-Abo bestellen. Weiter erhalten die Gäste Einblick in die regenerative Landwirtschaft - von den Kühen bis zum Gemüse. Wer kennt den Ablauf der biologischen Rindviehhaltung? Wir stellen den Weg vom Gras über die Kuh bis zur Milch vor.

Worauf dürfen sich die Kinder freuen?
Auch für die kleinen Gäste haben wir ein tolles Programm vorbereitet. Die Kinder dürfen mit Roger Rychen schwingen und einmal selbst ins Sägemehl steigen. Viel Vergnügen bereiten auch die Strohburg mit Rutschbahn, der Trmapitraktoren-Park oder ein grosser Sandhaufen. Zudem können die Kids bei uns ihr eigenes Gemüse setzen und dann mit nach Hause nehmen.

Was erhofft ihr euch von «vo puur zu puur»?
Wir öffnen unsere Hoftüren, um allen Interessierten einen Einblick in die Landwirtschaft zu geben. Dabei freuen wir uns auf spannende Gespräche und Begegnungen. Gerne möchten wir der allgemeinen Bevölkerung die Landwirtschaft näher bringen.

Welche Botschaft möchtet ihr den Gästen mitgeben?
Chom cho luege was mer of eusem Hof alles machid för dich - es esch nämlich mega spannend!

Weiterlesen
Willkommen bei Familie Arnold

Ein Zuhause für die Familie, ein Zuhause für viele Tiere: Das ist der Hof von Familie Arnold in Affoltern am Albis. Ländlich und doch zentral gelegen wird hier vorwiegend Milchwirtschaft betrieben.

Worüber können sich die Gäste anlässlich «vo puur zu puur» auf eurem Hof informieren?
Wir bieten einen geführten Hofrundgang mit Schwerpunkt Milchwirtschaft an. Zudem gewähren wir Einblick in unseren Melkstand.

Worauf dürfen sich die Kinder freuen?
Viel Spass haben die kleinen Gäst beim Ponyreiten.

Was erhofft ihr euch von «vo puur zu puur»?
Wir möchten der nichtlandwirtschaftlichen Bevölkerung aufzeigen, wie wir heute qualitativ hochwertige Lebensmittel produzieren. Wir bemühen uns täglich zum Wohle der Natur und der Tiere - alles unter Einhaltung der hohen Schweizer Standards. Die Gäste können sich an diesem Tag selbst ein Bild von der heutigen Landwirtschaft machen - ein anderes Bild, als es oft in den Medien gezeigt wird.

Welche Botschaft möchtet ihr den Gästen mitgeben?
Achten beim Einkauf auf Schweizer Lebensmittel. So haben Sie die Gewissheit, woher die Nahrungsmittel kommen und unter welchen Standards diese produziert werden. Es würde uns freuen, wenn der Preis nicht das entscheidenste Kriterium wäre.

Weiterlesen
Die Landwirtschaft in allen Facetten erleben

Oberhalb des Dorfes Kappel am Albis liegt der Landwirtschaftsbetrieb von Familie Wüest. Hier kann man die wunderbare Aussicht auf die Alpen geniessen.

Auf dem Hof werden rund 80 Milchkühe, Kälber (Aufzucht und Mast) und 600 Legehennen gehalten. Weiter werden Futter- und Ackerbau betrieben.

Worüber können sich die Gäste anlässlich «vo puur zu puur» auf eurem Hof informieren?
Auf einem Hofrundgang können die einzelnen Betriebszweige besichtigt werden. Unsere Kühe werden mittels einem Melkroboter gemolken. An diesem Tag haben die Gäste die Möglichkeit, sich über das Melken mit dem Roboter zu informieren. Weiter werden die Funktionsweise unserer Solaranlage und deren Energiegewinnung erklärt. Bezüglich Automatisierung im Futter- und Ackerbau gibt es eine Demonstration des GPS-Lenksystems, das die Arbeit auf dem Feld massgeblich erleichtert.

Worauf dürfen sich die Kinder freuen?
Bei uns gibt’s für die Kinder eine tolle Hüpfburg und einen Sandkasten. Auch dürfen die kleinen Gäste unsere Zwergziegen und Kälber streicheln. Als Angebot für Klein und Gross gibt es eine interessante Heissluftballon-Besichtigung.

Was erhofft ihr euch von «vo puur zu puur»?
Wir möchten der Bevölkerung die Landwirtschaft mit all ihren Facetten näherbringen. Die Leute sollen an diesem Tag sehen können, woher die Lebensmittel stammen. Die Gäste sollen die Arbeitsschritte kennenlernen, die nötig sind, bis die Nahrungsmittel in den Regalen stehen. Und natürlich soll «vo puur zu puur» für alle Beteiligten ein unvergesslicher Tag werden, der noch lange in schöner Erinnerung bleibt.

Welche Botschaft möchtet ihr den Gästen mitgeben?
Wir Bauern sorgen an 365 Tagen im Jahr für die Ernährungssicherheit des Volkes. Bei unserer Arbeit sind wir auf das Verständnis und die Rücksicht der Bevölkerung angewiesen.

Weiterlesen
Einzigartiger Einblick in die Pilzzucht

Der wichtigste Betriebszweig von Familie Schneebeli ist der Anbau von Austernpilzen. An «vo puur zu puur» können sich die Gäste vor Ort über die Pilzzucht informieren lassen.

Bereits in der vierten Generation wird der Hof von Familie Schneebeli in Obfelden geführt. Der Fokus des Betriebes liegt auf dem Anbau von Austernpilzen. Das Substrat auf Strohbasis, das pasteurisiert und mit Pilzmycel beimpft wird, macht Familie Schneebeli selbst. Viel Handarbeit bedeuten das Ernten und Rüsten der Pilze. Erst dann sind sie verkaufsfertig und können geliefert werden.

Weiter leben 20 Mutterkühe, 40 Legehennen und Bienen auf dem Hof. Zum Betrieb gehören auch Hochstammobstbäume und es wird Ackerbau betrieben. Auf den Feldern wachsen Ölkürbisse, Azukibohnen, Dinkel, Hafer und Mais. Eine sehr alte und ein neue Photovoltaikanlage sowie eine Schnitzelheizung sorgen für Energie. Im kleinen Hofladen mit Selbstbedienung können unsere Produkte rund um die Uhr eingekauft werden.
 
Worüber können sich die Gäste auf eurem Hof informieren?
Wir möchten zeigen, wie wir aus Nebenprodukten wie Stroh und Maisspindeln ein hochwertiges Nahrungsmittel – nämlich die Austernpilze – herstellen. Die Gäste sehen auch, wie aufwändig dies ist und wie wir mit unserem Energieverbrauch umgehen. Unsere weiteren Betriebszweige werden mit Infotafeln versehen. Kreisläufe und Synergien möchten wir an diesem Tag aufzeigen.

Worauf dürfen sich die Kinder freuen?
Der Kasperli kommt zu Besuch! Um 11.00, 13.00 und 15.00 Uhr gibt’s im Kasperlitheater Vorführungen für die Kinder. Daneben finden die kleinen Gäste bei uns eine Strohburg und einen Sandkasten. Unsere drei Kinder teilen gerne ihre Spielsachen und freuen sich auf die vielen Kinder.

Was erhofft ihr euch von «vo puur zu puur»?
Wir hoffen auf einen gelungenen, gemütlichen Anlass, an dem sich die Besucher wohlfühlen. Mit einem positiven Gefühl sollen sie am Abend heimkehren. Gleichzeitig möchten wir die Gelegenheit nutzen und nachhaltig über unser Tun informieren. Es freut uns, wenn wir die Bekanntheit unserer Pilzzucht steigern können und evtl. auch ein paar neue Kunden gewinnen.

Welche Botschaft möchtet ihr den Gästen mitgeben?
Wir und viele andere Schweizer Bauern setzen uns täglich für das Wohl unserer Tiere, Pflanzen und Pilze ein, um in Zusammenarbeit mit der Natur gesunde Lebensmittel zu produzieren. Wir brauchen aber auch Energie und Produktionsmittel, die wir verantwortungsvoll und nachhaltig einsetzen können.

Weiterlesen
Vom Gras zum Fleisch

Willkommen auf dem Götschihof, wo Familie Buchli anlässlich «vo puur zu puur» Einblick in die Rinderaufzucht und -mast mit eigener Remontierung bietet.

85 Prozent betriebseigenes Futter erhalten die Tiere auf dem Götschihof. Dazu werden Saatgutweizen, Silomais und Gras angebaut. Alle Informationen rund um die Tierhaltung, die Produktion, die Vermarktung und den Absatz erhalten die Gäste vor Ort.

Worüber können sich die Gäste anlässlich «vo puur zu puur» auf eurem Hof informieren?
Bei uns geben Fachleute Auskunft zur Tierhaltung oder Informationen zum lokalen Energieverbund (Biogas, Schnitzelheizung, Photovoltaik).

Worauf dürfen sich die Kinder freuen?
Die kleinen Gäste vergnügen sich auf der Strohhüpfburg oder bei einer Fahrt mit den Tretitraktoren. Viele Tiere wie Kälber, Hühner, Hasen und Ziegen gibt’s bei uns zu besuchen. Das Highlight ist ein Kinder-Schwingen.

Was erhofft ihr euch von «vo puur zu puur»?
Wir erhoffen uns, dass die Bevölkerung unsere Landwirtschaft wieder als Ganzes zu schätzen und respektieren lernt.

Welche Botschaft möchtet ihr den Gästen mitgeben?
Für uns Schweizer Bauern sind unsere Tiere und die Natur das höchste Gut. Dazu müssen wir Sorge tragen. Gleichzeitig müssen wir Bauern auch von unserer Arbeit leben und marktorientiert produzieren können. Hier hoffen wir auf mehr Verständnis.

Weiterlesen
So geht Bio heute

Wer Einblick in einen interessanten Biobetrieb erhalten möchte, ist auf dem Biohof Grund bei Familie Glättli genau richtig. Die Betriebszweige sind ebenso vielfältig wie das Programm anlässlich «vo puur zu puur».

Auf dem Biohof Grund, der von Walter und Beny in einer Generationengemeinschaft bewirtschaftet wird, leben Legehennen und Schottische Hochlandrinder. Auf diesem Hof wird Ackerbau betrieben, Direktvermarktung gelebt und nebenbei bietet Familie Glättli verschiedene Dienstleistungen im Forst- und Kommunalbereich an.

Worüber können sich die Gäste anlässlich «vo puur zu puur» auf eurem Hof informieren?
Bei uns gibt es Informationen zum Thema Bioackerbau, insbesondere zu den Kulturen Hafer, Soja, Ölkürbis, Dinkel und Weizen. Die Gäste können sich zudem auf eine Maschinenausstellung mit dem Schwerpunkt «Mechanische Unkrautbekämpfung» freuen. Beim Thema Wald geht es um die mechanisierte Holzernte sowie um die nachhaltige Waldwirtschaft. Weiter stellen wir unsere Schottischen Hochlandrinder, die Legehennen und die Solaranlage vor.

Worauf dürfen sich die Kinder freuen?
Für die Kinder bieten wir einen Ponyplausch an: Die Kids können ausreiten, die Tiere putzen und füttern. Beim Spiel im grossen Sandkasten oder auf der tollen Strohrutsche verfliegt die Zeit.

Was erhofft ihr euch von «vo puur zu puur»?
Wir wünschen uns mehr Verständnis der Bevölkerung für die Landwirtschaft und hoffen, dass wir durch die Teilnahme an der Veranstaltung etwas dazu beitragen können. Zudem ist «vo puur zu puur» für uns eine Gelegenheit, um die Bekanntheit unseres Betriebes zu erweitern.

Welche Botschaft möchtet ihr den Gästen mitgeben?
Wir möchten an diesem Tag der Bevölkerung die Herausforderungen der heutigen Biolandwirtschaft aufzeigen.

Weiterlesen
Zu Gast bei Familie Frutiger

Mutterkühe und Legehennen leben auf dem Familienbetrieb Frutiger in Zwillikon. Hier wird Ackerbau betrieben und es gibt einen Hofladen, in dem vorwiegend eigene Produkte angeboten werden.

Worüber können sich die Gäste anlässlich «vo puur zu puur» auf eurem Hof informieren?
Wir informieren in erster Linie über unsere Mutterkühe (Ammenkühe) ohne Label. Gerne beantworten wir an diesem Tag Fragen rund um unseren Betrieb und laden zu einem Besuch unseres kleinen Hof-Marktes ein.

Worauf dürfen sich die Kinder freuen?
Die Kinder können sich auf einen tollen Spielplatz mit Rutschbahn, Ritiseili und Sandkasten freuen.

Was erhofft ihr euch von «vo puur zu puur»?
Wir möchten mit den Gästen einen gemütlichen, gelungenen Tag verbringen.

Weiterlesen
Wo gebrannt und gebraut wird

Auf dem Hof Allenwinden findet man neben dem Hofladen und der eigenen Brennerei auch eine Bierbrauerei. Im ehemaligen Kuhstall wird gemeinsam mit einem Brauer das «Kappeler Klosterbier» produziert.

Seit der vorherigen Generation hat sich der Fokus des Betriebes von der klassischen Milchwirtschaft mit Ackerbau zur Direktvermarktung mit Hofverarbeitung verschoben. Auf knapp zwei Hektaren befinden sich Hochstammbäume, eine Obstanlage und Aroniabeerenkulturen, aus denen die Familie diverse Produkte herstellt. Der Hof ist auch das Zuhause von einigen Bienenvölkern, Hühnern und Schafen.

Worüber können sich die Gäste anlässlich «vo puur zu puur» auf eurem Hof informieren?
Die Stallbraui öffnet ihre Türen. Hier erfahren die Gäste wie das «Kappeler Klosterbier» und bald auch ein eigener Cider hergestellt wird. In der hofeigenen Brennerei kann man sich über die Herstellung diverser Destillate informieren lassen. Und so lecker: Auf der Bandpresse wird frischer Apfelsaft gepresst.

Zudem ist eine Imkerin vor Ort, die ihren Bienenschaukasten zeigt. Wer findet die Bienenkönigin? Es gibt viel Wissenswertes über die Honigbiene zu erfahren und ein Wildbienenpartner stellt die Mauerbiene vor. Interessant wird es bei uns auch, wenn lokale Jäger Auskunft über die Jagd in Kappel geben oder wenn Drohnenpiloten zeigen, wie sie in Zusammenarbeit mit den Bauern und Jägern Rehkitze retten, bevor das Gras im Frühsommer geschnitten wird.

Worauf dürfen sich die Kinder freuen?
Die Kinder können sich schminken lassen oder auf einem Pferd reiten. Das macht Spass!

Was erhofft ihr euch von «vo puur zu puur»?
Wir möchten unseren Betrieb der Bevölkerung vorstellen und hoffen auf eine super Stimmung und zahlreiche tolle Begegnungen. Wenn der eine oder andere Gast auch später wieder einmal bei uns vorbeischaut, so freuen wir uns natürlich. Sowieso freuen wir uns sehr auf den Anlass!

Welche Botschaft möchtet ihr den Gästen mitgeben?
Kommt vorbei und informiert euch, wie eure Lebensmittel produziert werden. Stellt uns auch kritische Fragen – wir sind für euch da. Und wenn immer möglich: Kauft regional ein.

Weiterlesen
Ein etwas anderer Landwirtschaftsbetrieb

An einem wunderschönen Ort – der Hinterbuchenegg – befindet sich die Stiftung Puuureheimet Brotchorb. Auf diesem besonderen Betrieb stehen der Mensch und die Selbstversorgung im Zentrum.

Kräfte mobilisieren und den eigenständigen Lebensrhythmus wiederfinden: Die Stiftung Puureheimet Brotchorb bietet Menschen, die Unterstützung brauchen, einen Wohn- und Arbeitsort. Die Selbstversorgung und das Generieren von sinnvoller Arbeit stehen bei uns im Zentrum. Dabei wird viel Wert auf ein familiäres Miteinander gelegt.

Worüber können sich die Gäste anlässlich «vo puur zu puur» auf eurem Hof informieren?
Wir informieren die Gäste über unsere landwirtschaftliche Tätigkeit, in erster Linie über die Selbstversorgung in allen Bereichen. Gerne geben wir auch Auskunft über die betreuerische Arbeit, die Stiftung und deren Geschichte.

Worauf dürfen sich die Kinder freuen?
Fleissig mitsingen und tanzen können die Kids an den Kinderkonzerten von Bruno Hächler. Wer mutig ist, kann sein Können beim Harassenklettern unter Beweis stellen. Zudem warten unsere herzigen Tiere im Streichelzoo auf einen Besuch.

Was erhofft ihr euch von «vo puur zu puur»?
Wir möchten den Gästen einen unvergesslichen Tag schenken und ihnen einen vertieften Einblick in unser Wirken geben.

Welche Botschaft möchtet ihr den Gästen mitgeben?
Es ist wichtig, Mensch, Tier und der Natur Sorge zu tragen. Wir brauchen einander.

Weiterlesen

Unterstützt durch:

Hauptsponsoren:

Partner:

Veranstalter: